Montag, 22. Dezember 2014

Abschiedskarte für unseren japanischen Kollegen

Vor zwei Wochen hatte ein lieber Kollege von uns seinen letzten Arbeitstag bei uns und ist wieder zurück nach Japan.
Damit er uns nicht ganz so schnell vergisst wurde eine Karte gwünscht. Sein Chef rief mich an und meinte ich solle mir etwas einfallen lassen, wie zum Beispiel eine Karte wo die deutsche Nationalhymne spielt wenn man sie öffnet oder so. Meine Antwort war sowas kann ich nicht.

Nach einigen Überlegungen googelte ich im Internet nach einer selbstbespielbaren Karte und wurde fündig. Sie war im DIN A5-Format und ich konnte sie selbst besprechen oder bespielen. Gesagt getan ich lud mir die deutsche Nationalhymne aus dem Netz auf die Karte.

Der erste Teil war erledigt, damit war die Karte aber immer noch nicht verziert. Ich habe eine liebe Kollegin aus Wuppertal gefragt ob sie nicht ein schönes Foto von unserer Firma hat uns siehe da auch das war erledigt. Ist zwar ziemlich einfach, aber für diesen Zweck genau richtig. Mit unserem Glutrot wurde sie dann perfekt.


Wie ich gehört habe ist sie sehr gut angekommen und er hat sich sehr gefreut.

ich wünsche noch einen schönen Abend und sage viele liebe Grüße,
eure Anja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen